Weitere Schritte zur Abschaffung des CUC in Kuba

Der konvertible Peso (CUC) wird auf Kuba schrittweise aus der Zirkulation gebracht (Quelle: Pixfuel)

Die kubanische Regierung hat jüngst weitere Schritte zur Vereinheitlichung der beiden Währungen des Landes unternommen. Wie das Ministerium für Binnenhandel in einem Kommuniqué bekanntgegeben hat, verliert der konvertible Peso (CUC) in staatlichen Gastronomieeinrichtungen seine Gültigkeit als Zahlungsmittel. Umfangreichere Reformen des Staatssektors sind geplant.

Betroffen sind Restaurants und andere Gastronomieeinrichtungen der staatlichen Firmen Palmares S.A und Cimex. Dort wird demnächst nur noch mit kubanischen Pesos (CUP) bezahlt werden können. Der Schritt soll dazu beitragen, den CUC schrittweise aus dem Verkehr zu ziehen. Anfang des Jahres wurde in einigen Supermärkten Havannas bereits versuchsweise die Ausgabe des Wechselgelds in CUP eingeführt. Wann die Umstellung in allen Einrichtungen abgeschlossen sein soll, wurde bisher noch nicht bekannt.

Wie Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel ankündigte, soll der konvertible Peso, der 2004 den US-Dollar als Zahlungsmittel ablöste, noch in diesem Jahr abgeschafft werden. Der kubanische Peso soll dann mit Ausnahme der neuen Devisenläden wieder zum einzigen Zahlungsmittel werden. Ausländische Fremdwährungen werden seit Oktober vergangenen Jahres in spezialisierten Geschäften abgeschöpft, wo unter anderem mit Euro und US-Dollar bezahlt werden kann und in denen begehrte Güter wie Klimaanlagen und Autoteile verkauft werden. Seit Ende Februar sind auch private PKW nur noch gegen Devisen erhältlich.

Supermärkte, Gastronomieeinrichtungen und der übrige Binnenhandel operieren derzeit in CUC und kubanischen Pesos, vielerorts kann mit beiden Währungen bezahlt werden. Mit der Abschaffung des CUC soll auch das gesamte Lohn-, Preis- und Gehaltsgefüge neu organisiert werden. So plant die Regierung unter anderem die teilweise Freigabe der Preise, was mit mehr Autonomie für die staatlichen Unternehmen verbunden werden soll. „Die administrative Steuerung der Wirtschaft soll durch ökonomisch-finanzielle Mechanismen ersetzt werden“, erklärte Díaz-Canel am Montag auf der jährlichen Bilanzsitzung des Wirtschaftsministeriums. „Zusammen mit allen Ministerien und Organisationen wurden die größten Hemmnisse entdeckt, welche die Entwicklung der Wirtschaft behindern“, so der Präsident.

Als erstes sollen staatliche Gastronomiebetriebe mehr Autonomie in der Betriebsführung erhalten. Korruption und Diebstahl seien in dem Sektor weit verbreitet, wie die Regierung einräumte. Die Belegschaft soll künftig selbst an der Basis über Sortiment und Preisgestaltung entscheiden können. Damit sollen Anreize für mehr wirtschaftliche Effizienz geschaffen werden. Gleichzeitig werden die Subventionen für ineffiziente Betriebe zurückgefahren.

Mit der Ausweitung des elektronischen Zahlungsverkehrs und des Onlinehandels sollen parallel zur Währungsreform Korruption und Spekulation das Wasser abgegraben werden. So werden Baumaterialien bis auf wenige Ausnahmen ab März nur noch gegen Zahlung per Girokarte verkauft werden. (A21)

3 Gedanken zu „Weitere Schritte zur Abschaffung des CUC in Kuba

  1. Wie verhält es sich bei Mietwagenkautionen/-Versicherungen? In der Reservationsbestätigung steht, dass Kaution und Versicherung in CUC vor Ort bezahlt werden müssen. Kann dies nun auch in Euro oder USD erfolgen?

    • Darüber habe ich leider keine Infos, aber es gab auch keine Ankündigung, dass sich da etwas geändert hätte. Unwahrscheinlich, dass USD/EUR verwendet werden können.

    • Die Kaution wird in der Regel nur mit Kreditkarte (aus bekannten Gründen keine US-Banken und Töchter, hier empfiehlt sich z.B. TUI-Kreditkarte) abgesichert. Der Beleg wird bei Rückgabe entwertet! Vorausgesetzt es gibt keine Beanstandungen. Mit US$ zubezahlen verbietet sich schon wegen der Gebühr, welche Kuba auf Grund der Blockade erheben muß. Die Versicherung kann auch mit Kreditkarte bezahlt werden. Dazu wird der CUC Betrag in US$ vor Ort umgerechnet und der konvertierbare US$ bei Abbuchung vom Konto in €. Natürlich alles zum jeweiligen Tageskurs. Ich fahre seit 2004 jährlich eine Woche mit dem Auto auf Cuba. Bei einer Woche und der entsprechenden Höhe der Kosten hat sich dies bewährt. Es waren auch immer leichte Kursgewinne zu verzeichnen :-)
      Bei einer hohen Kautionssumme (lange Mietdauer, Fahrzeugtyp) verbietet sich eine Barzahlung m.E.auch, da man ja ggf. entsprechend viel Bargeld zurück erhält. Was ausgegeben werden muß oder mit Verlust zurück getauscht wird.

Schreibe eine Antwort zu Hans Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s