14. April 2024

Aktuelle Trends

trends

Aktuelle Entwicklungen und Volkswirtschaftsdaten
(Stand: Januar 2024)

2020202120222023
BIP (in Mrd. US$)20,322,726,425,8 (Prognose)
BIP-Wachstum–10,9 %1,3 %2 % –2 %
Investitionen
(% zum Vorjahr)
–4,420,5
Arbeitsproduktivität
(% zum Vorjahr)
2,70,64,01
Sozialausgaben
(% des BIP)
35,131,727,1
Bruttoanlageinvestitionen
(% des BIP)
9,923,816,59

Hinweise zu den Indikatoren: Das BIP ist zu laufenden Preisen gelistet. Die Daten zum Außenhandel beziehen sich auf Warenexporte bzw. Importe, ohne Dienstleistungen. Tourismussektor und Erbringung medizinischer Dienstleistungen im Ausland werden zu den (Gesamt-)exporten gerechnet. Sämtliche Zahlen stützen sich auf die aktuelle Ausgabe des statistischen Jahrbuchs ONE.

Außenhandel

2018201920202021
Exporte
(in Mrd. US$)
2,32,01,71,3
Importe
(in Mrd. US$)
11,59,97,25,8
Handelsbilanz (in Mrd. US$)–9,1–7,8–5,5–4,5
Haushaltsdefizit
(% des BIP)
–8,1–6,2–17,7–18,9 (Plan)

Wechselkurs

Seit August gilt ein offizieller Wechselkurs von 120:1 für die Bevölkerung. Auf der Straße werden für einen US-Dollar derzeit 210 Pesos verkauft, der Euro ist mit 210:1 etwas stärker (Kurse vom 27.06). Info zur Grafik: Der Ausdruck MLC („Moneda libremente convertible“, deutsch: frei konvertierbare Währung) steht für ein Bündel an Währungen welche auf spezielle Konten bei kubanischen Banken eingezahlt werden können. Die Konten werden in US-Dollar geführt. Damit können z.B. Waren über den Staat importiert oder Einkäufe in Fremdwährungsgeschäften getätigt werden. Entwicklung des informellen Wechselkurses vom September 2022 bis März 2023:
(Quelle: ElToque)

Beschäftigung

In Kubas sozialistischer Wirtschaft kommt dem Staatssektor die vorherrschende Rolle zu. 2020 waren 3,09 Millionen Personen beim Staat beschäftigt, ziemlich genau zwei Drittel aller Erwerbstätigen. Mit der Zulassung des privaten Kleingewerbes („Cuentapropismo“) im Herbst 2010 hat die Bedeutung der Privatwirtschaft auf Kuba zugenommen. Die meisten der rund 600.000 selbstständig Beschäftigten sind in den Branchen Gastronomie, Transport, Dienstleistung und Tourismus (Zimmervermietung) tätig. Darüber hinaus existieren Kooperativen außerhalb der Landwirtschaft (CNoA), die vor allem in den Sektoren Transport, Baugewerbe und herstellende Industrie angesiedelt sind. Mit der jüngsten Öffnung des Privatsektors können sich seit dem 20. September 2021 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gründen, deren Rechtsform einer GmbH entspricht. Mit der 120 Tätigkeiten umfassenden neuen Negativliste kommen dafür deutlich mehr Berufsfelder als bisher in Frage, zudem wurden die Steuern gesenkt. Mittelfristig sollen sich sämtliche Cuentapropistas mit mehr als drei Angestellten in die neue Rechtsform umwandeln.

2018201920202021
Arbeiter auf eigene Rechnung
(„Cuentapropistas“, in 1.000)
580,8617,9602,4
– Anteil aller Beschäftigten: 12,9 %13,5 %12,9 %
Agrargenossenschaften
(Mitglieder in 1.000)
451,8459,1514,9
– Anteil aller Beschäftigten: 10,1 %10 %11,1 %
Mitglieder in Kooperativen
(Nicht-Agrar, in 1.000)
18,116,717,2
– Anteil aller Beschäftigten: 0,42%0,36%0,37%
Teilen: