„Coppelia“ und „Fábrica de Arte“ erneuern ihr Angebot

Ab dem 3. Juli zahlen kubanische Studenten, die früh genug aufschlagen, nur noch den halben Eintrittspreis für die legendäre „Fábrica de Arte Cubano“ (Quelle: Cubadebate)

Havanna putzt sich heraus zum bevorstehenden 500. Geburtstag. Am Dienstag hat der legendäre Eispalast „Coppelia“ nach fast zweimonatiger Renovierung wieder eröffnet. In dieser Zeit wurde auch die zugehörige Speiseeisfabrik erneuert, so dass heute um die 15 Geschmacksrichtungen verfügbar sind, wie kubanische Medien berichten. Der Kunst- und Nachtklub „Fábrica de Arte Cubano (FAC)“ wird hingegen am kommenden Mittwoch mit neuem Programm und Studentenrabatt an den Start gehen.

Die 1966 eröffnete Eisdiele „Coppelia“ zählt mittlerweile zu den altehrwürdigen Institutionen der kubanischen Hauptstadt. Mit ihren einst mehr als 40 Eissorten, die für umgerechnet weniger als zwanzig Cent über den Tresen wandern, hat sie sich als feste Größe unter den Eisliebhabern Kubas etabliert und kann heute in jeder größeren Stadt mit eigener Filiale aufwarten. Das „UFO“ in Havanna ist dabei nicht nur von architektonischem Interesse, sondern kann sich mit ihren rund 9.000 täglichen Besuchern zu Recht als größte Eisdiele der Insel bezeichnen.

Seit letztem Dienstag ist die frisch sanierte Eisdiele „Coppelia“ in Havanna geöffnet (Quelle: Cubadebate)

Anlässlich des für November bevorstehenden 500. Grüdungsjubiläums der kubanischen Hauptstadt, wurde auch die „Coppelia“ auf Vordermann gebracht. Neue Bänke, Tiefkühlschränke, LED-Anzeigen, ein frischer Anstrich und vor allem Wartungsarbeiten in der zugehörigen Eisfabrik sollen dem Angebot wieder Schritt für Schritt zu altem Glanz verhelfen. Zunächst soll es 15 verschiedene Geschmacksrichtungen geben, statt zwei bis drei wie zuvor. In den kommenden Monaten soll auf 26 Sorten aufgestockt werden, erklärte der Leiter der Coppelia, Amaury Martínez. Zudem wurden die Öffnungszeiten von 21 Uhr auf 22 Uhr 15 verlängert.

Nach einigen Monaten des Umbaus wird am 3. Juli auch der 2014 eröffnete Nachttempel „Fábrica de Arte“ im Südwesten Havannas wieder die Tore für das Publikum öffnen. Mit 37 Workshops hat der Künstler und Fábrica-Schirmherr „X Alfonso“ ein noch breiteres Programm als letzten Sommer anzubieten, die maximale Teilnehmerzahl konnte verdoppelt werden. In Zusammenarbeit mit der technischen Hochschule Havannas (CUJAE) soll im August eine neue Architekturausstellung eröffnen. Gute Neuigkeiten für Kubas Studenten: diese Zahlen jetzt nur noch den halben Preis (1 CUC oder 25 Pesos), wenn sie zwischen 18 und 19 Uhr am Einlass sind. Die Öffnungszeiten bleiben indes wie gehabt: Donnerstag bis Sonntag von 18 bis 2 Uhr Morgens.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s