Díaz-Canel ruft zur „Entfesselung der Produktivkräfte“ auf

Kubas Präsident (rechts) mahnte in einem Meeting mit Ökonomen am Montag, die Wirtschaft mit neue Ideen zu beleben (Quelle: Prensa Latina)

„Der Kampf um die Entwicklung der Wirtschaft ist der entscheidende, von dem alle weiteren Entwicklungen abhängen“, sagte Kubas Präsident Miguel Díaz-Canel heute auf einem Treffen des kubanischen Ökonmenverbands ANEC, wenige Tage vor der nächsten Sitzung des kubanischen Parlaments. Díaz-Canel forderte die Wirtschaftswissenschaftler dazu auf die Produktivkräfte des Landes im staatlichen und im Privatsektor mit neuen Ideen zu entfesseln.

In dem Meeting, das auszugsweise in den Abendnachrichten vom Montag übertragen wurde, kritisierte der am 10. Oktober vereidigte Präsident das langsame Tempo bei der Umsetzung der 2011 angestoßenen Wirtschaftsreformen. Bisher würden die staatlichen Unternehmen kaum von den neuen Möglichkeiten Gebrauch machen, die im Zuge einer umfangreichen Reform der Planwirtschaft in diesem Jahr implementiert wurden. Hierzu zählt beispielsweise die Verzahnung mit dem Privatsektor um neue Wertschöpfungsketten zu schaffen oder die Förderung von Eigeninitiative. „Die sozialistischen Staatsbetriebe müssen endlich als echte Unternehmen agieren“, mahnte der 59-jährige. 

Noch immer gäbe es zahlreiche Fesseln, welche die Entwicklung der Produktivkräfte auf Kuba hemmen würden. Diese müssten schnellstmöglich beseitigt und die in der neuen Verfassung verankerten Konzepte umgesetzt werden. Auf wirtschaftlichem Gebiet zählt hierzu neben der Anerkennung des Marktes auch die Einführung von kleinen und mittleren privaten Unternehmen.

In dem Meeting kündigte Díaz-Canel an, künftig Ökonomen in allen wichtigen Institutionen und Schnittstellen des Staates als Berater beteiligen zu wollen. Zudem ermutigte er die mehr als 80.000 Mitglieder der Assoziation kubanischer Ökonomen und Buchhalter (ANEC), verstärkt eigene Artikel und Vorschläge im Netz zur Debatte zu stellen und sich auszutauschen. „Wir müssen das Jahr 2020 dazu nutzen, neue Ideen zu fördern, die unserer Wirtschaft eine andere Dynamik verleihen werden“, so Díaz-Canel.

6 Gedanken zu „Díaz-Canel ruft zur „Entfesselung der Produktivkräfte“ auf

    • Na hoffentlich für Cuba. Nur weil ein privilegierter Rüdiger gerne im „Inselparadies der Old-School Sozis“ seinen Traum leben will, heisst das noch lange nicht das die Cubanos kein Recht auf Veränderung hätten. Und „Dein“ Schurkenstaat Gepolter zeigt ja welch geistiges Kind Du bist!

      Liken

      • Deine beiden Kommentare zeigen daß du ahnungslos bist zu den Mio Hungertoten dank Gorbatschow und welch geistiges Kind du bist.
        Kriech deinem USA-Schurkenstaat nur schön tief rein. Dich armseligen Stalker kann man nur bemitleiden.

        Liken

  1. Ich denke das der Ruf nach Atomwaffen und der Ruf nach fremden Mächten auf kubanischem Territorium nicht zeitgemäß sind und vor allem der Sache nicht dienlich sind und den täglichen Herausforderungen der einfachen Kubaner sowieso nicht. Die Kubaner sind für ihr Schicksal selbst verantwortlich.

    Liken

  2. Pingback: Díaz-Canel kündigt schnellere Umsetzung der Reformen an | Cuba heute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s