Western Union stellt Geldsendungen nach Kuba ein

Geldsendungen von Familienangehörigen aus dem Ausland sind eine der Einnahmequellen der kubanischen Wirtschaft (Quelle: Commnons)

Der US-Geldtransferdienstleister Western Union wird ab dem 26. Februar seine Kuba-Dienste außerhalb der Vereinigten Staaten einstellen. Damit beugt sich die Firma dem Druck aus Washington, die sozialistische Insel von den internationalen Finanzströmen zu isolieren.

Bereits seit einigen Tagen sind Gerüchte in Umlauf, wonach Western Union sämtliche Kuba-Zahlungen aus Europa und anderen Teilen der Welt einstellen wird. Seit kurzem ist es nun offiziell: „aufgrund der Herausforderungen die Transferdienste nach Kuba außerhalb der USA zu betreiben“ werde der Service eingestellt, heißt es in einem Statement der Firma.

Geldsendungen nach Kuba werden damit abermals erschwert, womit die Trump-Administration einen weiteren Erfolg bei ihrer Strategie, Kuba zu isolieren und finanziell den Hahn zuzuschnüren erreicht hat. Geldsendungen von Familienangehörigen aus dem Ausland sind eine der wichtigsten Einnahmequellen für die Wirtschaft des Landes.

10 Gedanken zu „Western Union stellt Geldsendungen nach Kuba ein

  1. Sendvalu Cuba | Barauszahlung & AIS Karte‎
    Senden Sie Ihrer Familie online Bargeld nach Kuba – zur Abholung an über 450 Stellen. Der günstigste Weg Geld nach Kuba aus Deutschland zu senden. Barauszahlung & AIS Karte. Sichere Bezahlung. SSL-Verschlüsselung. Niedrige Gebühren.

    http://www.sendvalu.com

    >>> Funktioniert einwandfrei! Gruss Patrick

  2. Zumindest sollte Western Union von allen aufrechten Menschen ab sofort gemieden werden. Ruft überall wo ihr könnt zum Boykott dieses Unternehmens auf.

    • Wenn’s dir irgendwie hilft, mach das. Die Entscheidung ist für ein Unternehmen aber leider nachvollziehbar, denn WU würde sich in rechtlich unklaren Szenarien und evtl. seine Existenz gefährden. Der bürokratische Aufwand bisher war enorm, musste doch für jede Geldtransferleistung Belege erfasst und der Transfer einzeln von der Zentrale bestätigt werden. Die Zahlungen an Familienmitglieder oder Freunde und der Ausschluss von Mitgliedern der kommunistischen Partei musste erklärt werden. Der Überweisende musste in Deutschland persönlich in einem WU-Office vorbei kommen.
      Von einem Unternehmen zu erwarten, dass es gegen Gesetze des Mutterlandes handelt und damit die eigene Existenz gefährdet, ist ziemlich naiv.
      Nichtsdestotrotz wird Western Union im Rahmen des rechtlichen gesteckten Rahmens weiterhin etliche Zahlungen für Verwandte aus den USA nach Kuba durchführen und damit trotz alledem ein sehr wichtiger Teil des Devisenbeschaffungssystems in Kuba bleiben.

      • …und um das noch hinzuzufügen, Geldtransfers hürdenlos in die ganze Welt transferieren zu können, liegt im ureigensten Interesse eines Unternehmens, dessen Geschäftsmodell darauf basiert. Wieviel Sinn macht also ein Boykott?

  3. Pingback: netzwerk cuba nachrichten vom 15.02.2020 | Uwe Hiksch bloggt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s