13. Juli 2024

„Guiteras“ wieder am Netz

Kubas leistungsfähigstes Kraftwerk, die „Antonio Guiteras“, ist wieder in Betrieb. Nach einem ersten Startversuch am Montag musste die Anlage aufgrund eines Kessellecks zunächst wieder heruntergefahren und repariert werden. Wie der Journalist José Miguel Solís von Radio Rebelde berichtet, konnte das 1988 in Matanzas errichtete Kraftwerk inzwischen jedoch wieder gestartet werden und speist mit der geplanten Leistung von 280 Megawatt ins Stromnetz ein.

Damit wurde die ursprünglich auf 17 Tage angelegte Wartungspause erfolgreich abgeschlossen. Das Erzeugungsdefizit der Insel hat nach einem Hoch von über 1400 Megwatt inzwischen wieder dreistellige Werte erreicht. Für den heutigen Donnerstag rechnet der Stromversorger UNE mit einem Defizit von 570 Megawatt. Zudem soll in den kommenden Tagen ein Öltanker aus Russland gelöscht werden, mit dem auch die dezentrale Stromversorgung über kleinere Dieselkraftwerke wieder verstärkt werden kann. Die Hochphase der aktuellen Energiekrise ist damit – vorerst – überwunden. Am vergangenen Sonntag kam es insbesondere aufgrund der angespannten Energiesituation in Ostkuba zu Protesten.

Wie Energieminister Vicente de La O Levy am vergangenen Samstag ankündigte, wird es jedoch noch bis zur zweiten Aprilwoche dauern bis sich die Situation weiter normalisiert, da die Öllieferungen erst noch in den Raffinerien weiterverarbeiten werden müssen. Mit Blick auf die Zukunft gab er zu bedenken, dass aufgrund der weiter extrem angespannten Liefersituation auch künftig zyklische Energiekrisen auftreten werden. Auch nach der Preiserhöhung vom 1. März bleibt die Versorgungslage an den Tankstellen bislang schlecht.

Wie die UNE bekannt gegeben hat, sind Block 6 des des Kraftwerks „Diez de Octubre“, Block 6 der „Renté“ und Block 2 der „Felton“ aufgrund von Pannen außer Betrieb; Block 8 des Kraftwerks von Mariel und Block 6 der Anlage in Nuevitas befinden sich in der Wartung. 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert