22. Mai 2024

Erneut kleinere Maikundgebung in Havanna

Zum zweiten Mal in Folge wird die traditionelle Großdemonstration am Ersten Mai in Havanna heuer nicht auf dem Revolutionsplatz stattfinden. Dies gab der Generalsekretär des Gewerkschaftsdachverbands (CTC), Ulises Guilarte de Nacimiento, am Sonntag bekannt. Stattdessen soll es eine kleinere Kundgebung auf der „antiimperialistischen Tribüne“ vor der US-Botschaft geben. Als Grund für die Verlegung wurde wie bereits im letzten Jahr die akute Treibstoffkrise genannt.

Wie de Nacimiento erklärte, wird mit einer Teilnehmerzahl von 200.000 Personen gerechnet. Deutlich weniger als die 700 bis 900.000 Menschen, die sich in früheren Jahren an der Parade auf dem Revolutionsplatz beteiligt haben. Die meisten Teilnehmer kamen mit staatlich organisierten Bussen auf den Platz, während dieses Jahr erneut nur die Bewohner der anliegenden Stadtteile Plaza, Centro Habana, Habana Vieja, Cerro und Teile von Playa zur Teilnahme aufgerufen sind. Auch in den anderen Städten des Landes sollen die Maikundgebungen an Orten stattfinden, die „keinen massiven Einsatz von Transportmöglichkeiten“ erfordern.

Die „antiimperialistische Tribüne“ wurde im Jahr 2000 eröffnet. Sie befindet sich im Staddteil Vedado auf der Uferpromenade Malecón in unmittelbarer Nähe zur US-Botschaft. In den letzten Jahren seiner Präsidentschaft hielt Fidel Castro hier einige seiner zentralen Reden. 2017 zog sie Hurrikan „Irma“ schwer in Mitleidenschaft. Ab 2019 wurde der Platz kernsaniert und mit einem neuen Monument ausgestattet, das die kubanische Flagge symbolisiert. Teil der Sanierung war neben der Installation von zeitgemäßer Veranstaltungstechnik auch ein neues Beleuchtungskonzept.

Der Erste Mai steht dieses Jahr in Kuba unter dem Motto von „Einheit, Rebellion und dem Kampf der kubanischen Revolution“, erklärte de Nacimiento. Darüber hinaus soll auch der 63. Jahrestag der Erklärung des sozialistischen Charakters der kubanischen Revolution begangen werden. In Vorbereitung auf den Tag der Arbeit organisiert der Gewerkschaftsverband diesen Monat wie üblich freiwillige Arbeitseinsätze, unter anderem in Betrieben der urbanen Landwirtschaft.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert