Währungsreform auf Kuba (Teil 1/3): „Neuordnung“ des Sozialismus?

Die Währungsreform bringt viele Änderungen für Kuba mit sich (Quelle: Cubadebate)

Ab dem 1. Januar 2021 wird im sozialistischen Kuba der Peso zur einzigen Landeswährung. Mit der Abschaffung des dualen Währungssystems hält der bisherige Wechselkurs von 24:1 zum US-Dollar auch im Staatssektor Einzug, womit sich das gesamte Lohn- und Preisgefüge auf der Insel neu ausrichten wird. Was wird auf Kuba unter der „Neuordnung“ verstanden und was ändert sich damit alles? Und was bedeutet der Prozess für die Kaufkraft der Bevölkerung? „Cuba heute“ versucht in dieser mehrteiligen Serie, Antworten auf zentrale Fragen der Währungsreform zu finden. Weiterlesen

Sonderankündigung im TV: Währungsreform beginnt am 1. Januar 2021

In Beisein von Raúl Castro (links) kündigte Kubas Präsident Díaz-Canel in einer TV-Ansprache den Beginn der Währungsreform an (Quelle: Telesur)

Kommendes Jahr wird Kuba sein duales Währungssystem abschaffen. Am Donnerstag gab Präsident Miguel Díaz-Canel im Rahmen einer Fernsehansprache zusammen mit KP-Generalsekretär Raúl Castro bekannt, dass der kubanische Peso (CUP) ab dem 1. Januar 2021 mit einem einheitlichen Wechselkurs von 24 zu 1 zum US-Dollar zur alleinigen Landeswährung wird. Der konvertible Peso (CUC) verliert seine Gültigkeit als Zahlungsmittel und kann ab dem Stichtag für ein Zeitfenster von 180 Tagen umgetauscht werden. Weiterlesen

Kuba will Stromerzeugung über türkische Kraftwerksschiffe ausweiten

Türkisches Kraftwerksschiff der „Khan“-Klasse (Quelle: Karpowership)

Um die Stromversorgung auf der Insel stabil zu halten, will Kuba seine Kapazitäten mit schwimmenden Kraftwerken aufstocken. Bereits seit letztem Jahr werden rund 10 Prozent der elektrischen Energie des Landes über drei vor Mariel geankerte Kraftwerksschiffe aus der Türkei erzeugt. Wie das Fachportal „Argus“ berichtet, laufen aktuell Gespräche zur Ausweitung der Stromeinkäufe. Weiterlesen

Internet „En Casa“ wird billiger & besser

Der Ausbau von DSL-Anschlüssen soll auf Kuba ab 2021 beschleunigt werden (Quelle: Cubatel)

Ab dem 17. Dezember wird das Internet in den eigenen vier Wänden auf Kuba günstiger und schneller. Der staatliche Telefondienstleister ETECSA hat seine Tarife für DSL-Hausanschlüsse aktualisiert und bietet jetzt deutlich mehr Stunden für weniger Geld. Die Upload-Bandbreite wurde in allen Verträgen erhöht. Mit Hilfe von Funktechnologie soll der Breitbandausbau im kommenden Jahr zudem endlich schneller vorankommen. Weiterlesen

VIII. Parteitag der PCC wählt kommenden April neuen Generalsekretär

Logo des VIII. Parteitags der PCC (Quelle: Cubadebate)

Der VIII. Parteitag der regierenden Kommunistischen Partei Kubas (PCC) wird vom 16. bis 19. April 2021 in Havanna tagen. Neben Veränderungen auf wirtschaftlichem Gebiet soll diesmal auch die Kaderpolitik auf dem alle fünf Jahre stattfindenden Kongress diskutiert werden, welcher zum dritten Mal in der Geschichte der 1965 gegründeten Partei einen neuen Generalsekretär bestimmen wird.

PCC-Politbüromitglied und Revolutionsveteran José Ramón Machado Ventura kündigte den Termin am Mittwoch in einer Rede zum 60. Jubiläum der Parteihochschulen unter Beisein von Präsident Miguel Díaz-Canel an. Der kommende KP-Kongress werde sich der „Evaluierung und Weiterentwicklung von Kernthemen für die Gegenwart und Zukunft der Nation“ widmen, so Machado. Seit Oktober wurden in mehreren Politbürositzungen Papiere zu drei Themenkomplexen beschlossen, die als inhaltliche Grundlage des Parteitags dienen sollen: Weiterlesen

Trumps Anwälte werfen Kuba Einmischung in US-Wahl vor

Powell bei der Pressekonferenz, links neben ihr Guiliani (Screenshot) (Quelle: DM/YouTube)

Washington/Caracas/Havanna. Wie das Rechtsanwaltsteam des amtierenden US-Präsident Donald Trump behauptet, habe „kommunistisches Geld“ aus Venezuela, Kuba und der Volksrepublik China das Ergebnis der US-Wahl am 3. November zugunsten des Wahlsiegers Joe Biden beeinflusst. Weiterlesen

Kubas Innenminister stirbt mit 77 Jahren

Kubas Innenminister Julio César Gandarilla (links) ist am Dienstag verstorben, Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Lázaro Alberto Álvarez Casas (Quelle: Escambray)

Wie die Parteizeitung „Granma“ gemeldet hat, ist Kubas Innenminister Julio César Gandarilla am Dienstag im Alter von 77 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Der studierte Historiker und Vizeadmiral der Marine hatte den Posten im Januar 2017 als Nachfolger des damals ebenfalls im Amt verstorbenen Carlos Fernández Gondín übernommen. Weiterlesen

Kuba und Deutschland: Zusammenarbeit bei erneuerbaren Energien

Bis 2030 will Kuba 24 Prozent seines Strombedarfs mit erneuerbaren Energien decken (Quelle: Excelenciascuba)

In Kubas Hauptstadt Havanna hat die erste deutsch-kubanische Fachkonferenz zum Thema erneuerbare Energien stattgefunden. Organisiert wurde die Veranstaltung durch das deutsche Büro zur Förderung von Handel und Investitionen in Kuba, mit Unterstützung der deutschen Botschafterin, Heidrun Tempel, und des Generalsekretärs der kubanischen Handelskammer, Omar de Jesús Fernández. Weiterlesen auf: Amerika21

Kuba stellt eigenen Traktor vor

Kuba will den „Magric 80.2“ für eine mögliche Serienfertigung erproben (Quelle: Granma)

Wie die Parteizeitung „Granma“ berichtet, hat das Mechanikkombinat „Helden des 26. Juli“ in der ostkubanischen Provinz Holguín den Prototyp eines neuen Traktors entwickelt, welcher sich bereits in der Erprobung befindet. Der heckbetriebene „Magric 80.2“ soll mit seinen 80 Pferdestärken für diverse Einsatzbereiche in der Landwirtschaft in Frage kommen. Weiterlesen

Ein Jahr LTE-Netz auf Kuba: Digitalisierung im Zeitraffer

Kuba hat dieses Jahr neue Rahmenbedingungen für die Entwicklung seiner IT-Branche geschaffen (Quelle: TvAvila)

Rund ein Jahr nach der Inbetriebnahme des schnellen mobilen Internets kommt die Digitalisierung auf Kuba mit großen Schritten voran. Während Havannas jüngst eröffneter Technologiepark ein Drohnenprojekt vorantreibt, kann auf der Insel inzwischen an immer mehr Orten mit dem Smartphone bezahlt werden. Wie Kommunikationsminister Jorge Luis Perdomo auf Twitter bekannt gegeben hat, wird ab diesem Monat als weiterer Anreiz die Umsatzsteuer für den Verkauf von Apps und Onlinedienstleistungen entfallen. Weiterlesen